Kindergesundheit im Wandel

Das Spektrum an Kinderkrankheiten unterliegt einer starken Veränderung. Kinder haben häufig schon im frühen Kindesalter andere gesundheitliche Probleme, Krankheiten, die sich nicht einfach wegimpfen oder wegspritzen lassen. Durch unsere zunehmend digitalisierte und schnelllebige Welt fällt zudem ein wertvoller Spannungslöser weg – die Bewegung.

Erkrankten die Kinder früher beispielsweise an Mumps oder Diphterie, so leiden sie heute oftmals unter den Folgen fortschreitender körperlicher Inaktivität.

  • über 30 % leiden an anthropogenen Schlafstörungen
  • 70 % der deutschen Kinder bewegen sich zu wenig (in jeder 3. Familie spielt Bewegung keine Rolle)
  • die körperliche Aktivität sank in den letzten 12 Jahren um 37%
  • die motorischen Fähigkeiten der heutigen Kinder ist um 10 % schlechter als vor 40 Jahren
  • Konzentrationsstörungen/Verhaltensauffälligkeiten, psychologische Störungen nehmen zu
  • Jedes 10. Kind zeigt Angstsymptome, jedes 20.Kind Symptome einer depressiven Störung
  • immer mehr Kinder haben fein - und grobmotorische Störungen
  • Übergewicht/Diabetes
  • Zunahme der orthopädischen Krankheiten (Füße)
  • Augenprobleme (frühzeitige Korrekturen)
  • Über die Hälfte unserer Kinderwaldgruppen konnten nicht mehr sicher auf einem Schwebebalken gehen

In Auswertung dieser beängstigenden Gesundheitstrends wurde das Projekt »Erster Kinderheilwald in Europa« entwickelt, verbunden mit einer finanziellen Förderung durch das Land Mecklenburg-Vorpommern.